Interview mit Simon Gravel | freelance.de

Simon Gravel betreibt mit freelance.de den größten unabhängigen Marktplatz für Freelancer in Deutschland. Früher selbst als SAP-Berater selbstständig, bewertet und sichtet er die Kandidaten als Jury-Mitglied für den Unternehmerhelden Award 2017.

Im Interview spricht Simon über seine Erfahrungen als Freelancer, die Vorteile von freelance.de bei der Projektvermittlung – und über seinen Wunschkandidaten als Jury-Mitglied.

Hallo Simon, bitte stell dich und freelance.de kurz vor.

Mein Name ist Simon Gravel, ich bin der Gründer und Geschäftsführer von freelance.de. Ich komme aus Kanada und lebe schon seit über 15 Jahren in München. freelance.de ist der größte Marktplatz, auf dem Freelancer und Auftraggeber provisionsfrei zusammenfinden.

Hier findet jedes Unternehmen den persönlichen Kontakt zu den besten Experten aus dem deutschsprachigen Raum. Wir haben über 130.000 registrierte Nutzer, täglich über 1.000 Bewerbungen und über 400 neue Projekte. Wir legen bei freelance.de größten Wert auf Qualität und ein lokales Angebot.

Du warst früher selbst als SAP-Berater selbstständig. Aus welcher persönlichen Motivation heraus ist freelance.de entstanden?

Ich habe die Arbeit als Berater sehr gemocht, das Einzige was mich wirklich gestört hat, war dass man bei der Auftragsfindung so fremdbestimmt war. Um Zugang zu interessanten Projekten zu bekommen, musste man mit Vermittlern arbeiten oder die Entscheider persönlich kennen. Einen Überblick über interessante Projekte konnte ich ebenfalls nirgendwo finden.

Als soziale Netzwerke wie Facebook oder LinkedIn sich verbreiteten, dachte ich mir: Das lässt sich doch auch für die Auftragsfindung nutzen. Unsere User finden bei uns deswegen eine große, ständig aktualisierte Datenbank mit interessanten Projekten. Auftraggeber können bei uns also sicher sein, dass eine Vielzahl von Experten ihr Projekt sieht.

Darüber hinaus können Freiberufler und Auftraggeber selbstbestimmt, direkt und provisionsfrei zusammenfinden.

Welche Vorteile bietet freelance.de Freelancern gegenüber der klassischen Stellensuche auf Jobportalen oder über Headhunter?

Unser Portfolio ist lokal. Das hat den Effekt, dass bei uns vor Ort marktübliche, faire Stundensätze gezahlt werden. Es gibt also keine Dumpinglöhne wie bei vielen anderen Portalen. Wie schon gesagt nehmen wir keine Provision. Unser Basic-Zugang ist außerdem kostenlos.

Nur wer mehr Features will, zahlt bei uns einen Mitgliedsbeitrag und die Mitgliedschaft ist monatlich kündbar. Wir überprüfen die Echtheit unserer Profile fortlaufend und entwickeln die Technik hinter freelance.de ständig weiter. Wir haben einen Matching-Algorithmus, der unseren Usern dabei hilft noch schneller zu finden, was sie suchen.

Zudem finden Freelancer bei uns einen großen Überblick über interessante Projekte und es kommen täglich Hunderte dazu.

Der Unternehmerhelden Award wird 2017 zum ersten Mal veranstaltet. Was gefällt dir an diesem Konzept?

Ich weiß ja sehr gut aus eigener Erfahrung, wie schwer es sein kann als Solo-Unternehmer. Da hat man kein Team, das einem den Rücken stärkt und dabei hilft, die kleinen und großen Rückschläge des Tages wegzustecken. Dafür braucht man schon ein dickes Fell. Daher finde ich die Idee des Unternehmerhelden Award so gut und wichtig: als Anerkennung.

Wie kann dich ein Bewerber von seinen Siegerqualitäten überzeugen?

Die Grundlagen müssen auf jeden Fall da sein: Professionelles Verhalten, Zuverlässigkeit, überzeugendes Auftreten, gutes Vermarkten und ein durchdachtes Konzept. Von den Bewerbern will ich aber vor allem Wertschätzung für die eigene Arbeit sehen. Das kann mitreißend sein in Form von Begeisterung, muss es aber nicht: Stille Hingabe kann genauso gut sein.

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *