Unternehmerhelden Award: SeelenART

Die BewerberInnen für den Unternehmerhelden Award stellen sich im Interview vor. Bühne frei für Anja Hardt von SeelenART!

Hallo, bitte stell dich und dein Unternehmen kurz vor.

Mein Name ist Anja Hardt, mein Leben ist Kunst ! 2014 habe ich den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und mein Unternehmen “seelenART” gegründet. Kunst ist Seele und Farben tun jedem gut, besonders in den heutigen Zeiten. Ich arbeite mit den oft aufs Abstellgleis gestellten älteren Menschen und den leistungsorientierten Kindern zusammen um Ihnen die Ruhe, den Ausgleich und die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die nur Farben und ein fertig gestelltes Kunstwerk geben kann!

Welche Produkte / Services bietest du konkret an?

Meine Kunstwerke biete ich auf nationalen und internationalen Ausstellungen und Messen zum Betrachten und natürlich auch zum Kauf an. Nebenbei illustriere ich für eine Studentenzeitschrift in Dortmund. Meine beiden Projekte : 1. Ich möchte Schulklasse die Taschenkunst näher bringen. Deshalb erarbeite ich mit den Kindern zusammen die kleinen Kunstwerke, lamentiere vor Ort und schlussendlich gibt es die Vernissage. 2. In Altersheimen begleite ich die malwütigen Senioren, ermutigen sie .

Warum hast du dich entschieden, dich selbstständig zu machen?

Hop oder top, ich wollte keine halben Sachen mehr machen. Das Leben ist viel zu kurz um nicht das wofür man brennt mit Leidenschaft zu machen. Das Zeichnen und malen übe ich aus seit ich einen Stift halten kann und diese Leidenschaft möchte ich anderen Menschen vermitteln. Ich liebe es gleichermaßen mit Kindern oder älteren Leuten zu arbeiten, beide Gruppen haben viel zu geben und zu erzählen!

Was war deine größte Herausforderung dabei? Und wie bist du damit umgegangen?

Es ist sehr schwer sich auf dem Kunstmarkt einen Namen zu machen. Besonders wenn man keiner Galerie angehört und niemanden in der Kunstsammlerbranche kennt. Ich gebe nicht auf meinen Traum zu leben , niemals.

Wo siehst du dich und dein Unternehmen in fünf Jahren?

Wo ich mich sehe? Mein größter Traum wäre es an der Ostseeküste eine Galerie mit Atelier und Malschule zu führen. Und dafür möchte ich alles geben. Die Zeit bis dahin werde ich nutzen um mich in der Kunstszene bekannter zu machen, wichtige Leute kennenzulernen und meinen guten Ruf weiterauszubauen. Natürlich geht all das nur wenn meine Gesundheit mitspielt, denn nach drei Schlaganfällen weiß ich wie wertvoll die Gesundheit ist. Ich möchte ein Leben lang malen können!


Stimme jetzt für deinen Unternehmerhelden 2017 ab – in unserem öffentlichen Publikums-Voting auf der Website zum Unternehmerhelden Award!

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *