Unternehmerhelden Award: Stichblatt Verlag

Die BewerberInnen für den Unternehmerhelden Award stellen sich im Interview vor. Bühne frei für Katrin Lorenz vom Stichblatt Verlag!


Hallo, bitte stell Dich und Dein Unternehmen kurz vor
!

Moin, ihr Lieben! Im Rahmen meiner Arbeit kennen mich die meisten von euch wohl eher als „Platti“, also unter meinem Künstlernamen. Ich bin seit ein paar Jahren Indie-Autorin, Bloggerin und schreibe „Fantasy für Freigeister“. 2017 habe ich den Stichblatt Verlag gegründet, der sich – aufmüpfig, bunt und mit viel Ironie – mit gern mal skurriler oder ungewöhnlicher Literatur in der Nische Fantasy, Science Fiction, Graphic Novel und Manga aufhält. Ziel ist, mal etwas Neues zu probieren.

Was schätzen Deine Kunden am meisten an Dir?

Ich vermute, es ist vor allem meine eher unkonventionelle Herangehensweise. Das gilt sowohl für meine Arbeit als Schriftstellerin, als auch als Verlegerin. Ich bin meist sehr pragmatisch, arbeite mit sehr einfachen Mitteln und mag es unkompliziert. Darüber hinaus lege ich großen Wert auf Ehrlichkeit und gegenseitigen Respekt voreinander. Gerade im Hinblick auf die Künstlerinnen und Künstler, mit denen ich zusammenarbeite ist es mir wichtig, dass ihre Arbeit auch angemessen gewürdigt wird.

Warum hast Du Dich entschieden, Dich selbstständig zu machen?

Die Buchbranche ist durchaus ziemlich eigen und mir persönlich fehlte als Autorin der nötige Freiraum, den ich mir für meine Projekte erhofft hatte. Das fing schon damit an, dass es nirgends eine passende „Schublade“ für mich gab. Also habe ich mich peu à peu in die Branche eingefuchst und kann nun neben Jugendträumen (mein eigener Comic) auch den Projekten anderer Kreativer den nötigen Entwicklungsspielraum geben.

Was würdest Du aus heutiger Sicht bei der Unternehmensgründung anders machen, und warum?

Ich würde mir von Anfang an mehr Rat und Beistand einholen und offener mit Kolleginnen und Kollegen, sowie anderen Gründerinnen und Gründern über mein Vorhaben sprechen. Auch würde ich schon früher und intensiver versuchen öffentlich ins Gespräch zu kommen. Denn kaum etwas engt mehr ein, als nur mit sich selbst im eigenen Saft zu schmoren und auch noch sämtliche Aufgaben selbst zu erledigen.

Wo siehst Du Dich und Dein Unternehmen in fünf Jahren?

Ich kann mir vorstellen, dass mein Verlag für alle Beteiligten bis dahin ein Stück zum Lebensunterhalt beiträgt und ich selbst davon sogar leben kann. Als Autorin will ich von mir selbst zehn oder mehr Bücher (je als Print, eBook, Hörbuch) veröffentlicht haben und noch weit mehr von anderen Kolleginnen und Kollegen. In fünf Jahren passiert viel und das Meiste kommt eh unerwartet. Dennoch möchte ich einen aufstrebenden Indie-Verlag haben, der Neues ausprobiert und mit Freude an der Sache wächst.

Deine 3 besten Tipps aus eigener Erfahrung für andere, die sich selbstständig machen möchten?

  1. Gründen ist ein Dauerlauf und es schadet nicht, wenn ihr mit Geduld und Ausdauer an euer Projekt heran geht.
  2. Lernt auf euch und euren Körper zu hören und legt – am besten vor dem Totalausfall – immer wieder Pausen ein. Das macht euch nicht nur frisch, sondern hilft euch auch den Blick fürs Ganze zu behalten.
  3. Gaaaaanz wichtig: Habt Spaß an dem, was ihr tut, und genießt die Zeit, die ihr damit verbringt. Ihr lebt nur einmal! Klingt banal, aber was wollt ihr sonst bis zur (oder in der) Rente machen?

Warum möchest Du den Unternehmerhelden Award 2018 unbedingt gewinnen?

Ganz einfach, zum einen braucht mein kleiner Verlag ein Publikum und gerne auch mehr Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Und was spricht mehr dafür, sich mal mit so einem Unternehmen zu befassen, als das Prädikat „Unternehmerheld(in)“. Zum anderen wäre natürlich die mit der Auszeichnung einhergehende Dotierung für mich ein Rundum-sorglos-Paket inklusive Anschubfinanzierung, mit dem sich sooooo viel (u.a. Lesenswertes) auf den Weg bringen ließe.

 


Stimme noch bis zum 31.Oktober für Deinen Unternehmerhelden 2018 ab – in unserem öffentlichen Publikums-Voting auf der Website zum Unternehmerhelden Award!

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *