Unternehmerhelden Award: Pastell Studio

Die BewerberInnen für den Unternehmerhelden Award stellen sich im Interview vor. Bühne frei für Lena Wille von Pastell Studio.

1. Hallo, bitte stell dich und dein Unternehmen kurz vor.

Hi, ich bin Lena – Mediendesignerin und Medienfachwirtin. Ich arbeite seit drei Jahren selbstständig im Bereich Printdesign und WordPress für Gründer. Mein Ziel ist es, meine Kunden mit meiner Arbeit bei der Realisierung ihrer Ideen und Träume zu unterstützen. Mit einzigartigem Design, umfassender Beratung und viel Herz, helfe ich ihnen auf dem Weg in ihr wunderbares Business.

2. Welche Produkte / Services bietest du konkret an?

Ich erstelle einzigartige Printdesigns für meine Kunden, mache die Reinzeichnung und setze die Produktion mit den Druckereien um. Mein zweites, größeres Standbein ist das Webdesign mit WordPress. Ich erstelle damit Blogs, Firmenwebseiten oder Onlineshops. Dabei unterstütze ich meine Kunden nicht nur grafisch sondern auch in allen technischen und rechtlichen Aspekten. Auch die monatliche “WordPress-Pflege” kann man bei mir buchen. Entweder als Abo oder sporadisch, wenn man mich halt grade braucht.

3. Warum hast du dich entschieden, dich selbstständig zu machen?

Anfang 2014 – nach zehn Jahren als angestellte Mediengestalterin – wurde ich unruhig auf meinem Stuhl in meinem kleinen, dunklen Büro einer Agentur. Das konnte einfach nicht alles sein, jeden Tag von 9 bis 5 „eingesperrt“ zu sein. Ich wollte raus und mein eigenes Ding machen. Mein eigener Chef sein und mir meinen Tag so einteilen, wie ich es für richtig halte. Ich wollte einfach wieder mehr Spaß an der Arbeit haben und suchte die Herausforderung in der Selbstständigkeit.

4. Was war deine größte Herausforderung dabei? Und wie bist du damit umgegangen?

Große Veränderungen, wie z.B. seinen Job zu kündigen, bringen immer auch Zweifel und Ängste mit sich. Mir fehlte erst noch gewaltig der Mut und, wie ich früher dachte, das Geld um diesen Schritt zu gehen. Im November 2014 zog ich endlich die Reißleine und verließ mein altes Unternehmen. Mit 0 € Startkapital, einem Laptop und einer selbst gebastelten WordPress-Seite fing ich einfach an Grafikerjobs anzunehmen. Ich machte ein paar Gründerkurse in meiner Stadt und fing an zu netzwerken. Es lief an.

5. Wo siehst du dich und dein Unternehmen in fünf Jahren?

In fünf Jahren sind meine zwei Kinder schon etwas älter und ich werde sicher wieder vollzeit, anstatt wie jetzt halbtags, in meinem Business arbeiten. Ich werde mir bis dahin in unserem Haus ein größeres Studio eingerichtet haben, um meine Kunden professioneller und besser vor Ort zu empfangen. Auch regional will ich dann bekannter sein. Außerdem wird sich mein Umsatz bis dahin verfünffacht haben. Ein Traum von mir ist es auch wieder auszubilden, so wie ich es früher in den Agenturen getan habe.

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *