Unternehmerhelden Award: Anne Westwards

Die BewerberInnen für den Unternehmerhelden Award stellen sich im Interview vor. Bühne frei für Anne Westwards!

Hallo, bitte stell dich und dein Unternehmen kurz vor.

Mein Name ist Anne, ich bin 34 und Wahl-Berlinerin. Das größte Abenteuer meines Lebens hat mich zugleich auf den Weg der Selbstständigkeit geführt: Im September 2015 brach ich zu einer Expedition entlang der Seidenstraßen auf, durch Asien und den Nahen Osten. Solo. Als Frau. Mit dem Fahrrad. Anderthalb Jahre später kehrte ich zurück mit unzähligen Geschichten im Gepäck, über unglaubliche Gastfreundlichkeit ebenso wie über atemberaubend schöne Natur. Und diese Geschichten erzähle ich jetzt.

Welche Produkte / Services bietest du konkret an?

Bereits von unterwegs habe ich von der Rad-Expedition berichtet (Blog, social media) und damit eine Vielzahl von Menschen inspiriert. Jetzt arbeite ich im Rahmen meiner Selbstständigkeit daran, ein breiteres Publikum mit auf die Reise zu nehmen und meine Erlebnisse auch auf andere Weise erlebbar zu machen: Zum einen in Form von Foto-Kalendern und einer Bücherserie. Zum anderen, indem ich in Multimedia-Vorträgen von meinen Erlebnissen und den bereisten Kulturen berichte.

Warum hast du dich entschieden, dich selbstständig zu machen?

Mein Schritt in die Selbstständigkeit bedeutet für mich, die Freiheit meiner Reise mitzunehmen in meine Arbeitswelt. Und zu gestalten: meine Arbeitsweise genauso wie mein eigenes Leben. Mich reizt die unternehmerische Herausforderung. Deswegen habe ich mich auch entschieden, meine Produkte selbst zu verlegen und zu vertreiben (online, bei Vorträgen & Messen). Nicht zuletzt liebe ich das Lernen. Und dass das nie zu kurz kommt, das ist sicher eine der wenigen Garantien in der Selbstständigkeit.

Was war deine größte Herausforderung dabei? Und wie bist du damit umgegangen?

Meine größte Herausforderung beim Gründen? Viele Ideen, aber keinerlei Budget – ich hatte meine ganzen Ersparnisse in die Expedition gesteckt. Also quasi ein Gründen aus dem Nichts. Da half nur, kreativ zu werden. Über Unis und Gründerzentren fand ich tolle Unterstützung und kostenlose Weiterbildungen. Besonders wertvoll ist für mich auch die Vernetzung mit anderen Gründern. Untereinander kann man Dienstleistungen austauschen, füreinander Werbung machen und unschätzbare Ratschläge austauschen.

Wo siehst du dich und dein Unternehmen in fünf Jahren?

In fünf Jahren radele ich gerade durchs australische Outback und erkunde weiter die Welt mit dem Rad. Auch im Sattel freue ich mich schon auf meine nächste Vortragsreihe. Denn inzwischen sind meine inspirierenden Multimedia-Vorträgen weltweit gefragt, genauso wie meine Foto-Berichte regelmäßig in renommierten Zeitschriften erscheinen. Besonders stolz bin ich auf meine fünf Bücher und Kalender, die inzwischen in jeder Buchhandlung zu finden sind und Tausende Menschen bewegt und begeistert haben.


Stimme jetzt für deinen Unternehmerhelden 2017 ab – in unserem öffentlichen Publikums-Voting auf der Website zum Unternehmerhelden Award!

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *