Unternehmerhelden Award: ALMA Streetwear

Die BewerberInnen für den Unternehmerhelden Award stellen sich im Interview vor. Bühne frei für Alexandra Brückmann von ALMA – Streetwear & Schmuck!

Hallo, bitte stell dich und dein Unternehmen kurz vor.

Ich bin “Alma” von ALMA -Streetwear & Schmuck-.. Mein Label gründete ich 2012 im Nebengewerbe und entschloss mich 2015 das ganze autodidaktisch Hauptberuflich anzugehen. Durch den Existenzgründer Zuschuss konnte ich gut starten. Mein Atelier sitzt in Offenbach, von dort aus wird alles designet, entproduziert und an die Kunden versendet. Ich verkaufe hauptsächlich über meinen Stand in ganz Deutschland auf Designmärkten u.ä., aber auch kleine Shops bieten ein schönes Sortiment meiner Produkte an.

Welche Produkte / Services bietest du konkret an?

Ich designe Drucke auf fair gehandelte Oberbekleidung für Ihn/Sie/Es und veredele diese dann per Hand direkt auf die Kleidung. Außerdem produziere ich zeitlosen geometrischen Schmuck aus Messing, 2 Produkte, die Bodychain, habe ich in ihrer Funktion selbst entworfen und kreiert, darauf bin ich sehr stolz.

Warum hast du dich entschieden, dich selbstständig zu machen?

Ich habe mein Label bis 2015 im Nebenberuf geführt und merkte das ich mich da richtig reinhängen kann und will. Als ich Ende 2015 meine Anstellung in der Gastronomie verlor war genau der richtige Zeitpunkt gekommen um sich voll und ganz auf ALMA zu konzentrieren. Mit Erfolg und Mut hat es sich stetig weiterentwickelt und ich bin sehr froh das ich mich dazu entschieden habe.

Was war deine größte Herausforderung dabei? Und wie bist du damit umgegangen?

Die Herausforderungen mit vielen Anträgen, mit der Unterstützung vom Amt, als Alleinerziehende Mami, einen Hauptberuf als Selbstständige zu wählen und Pflichten zu erfüllen, ist eine große Anforderung. Ich bin teilweise deutschlandweit unterwegs, d.h. Organisation ist besonders wichtig auch wegen meinem Kind. Und das teilweise langsame Wachsen der Firma kann ab und an auf die Substanz gehen wenn man keinen Geldgeber/Sponsor/Kredit o.ä. hat.

Wo siehst du dich und dein Unternehmen in fünf Jahren?

Mein Atelier hat sich vergrößert, ein fester Shop besteht, ich habe 2-3 feste Mitarbeiter und tolle Designprodukte sind auf dem Markt. Mir ist es wichtig das ich mich gut damit fühle, es nicht zur Qual wird und ich Arbeitsplätze schaffen kann. Vor allem möchte ich aus eigener Kraft und Engagement wachsen, dann lieber langsam und stetig und mein Label und ich sollen realistisch und authentisch bleiben.


Du bist EinzelunternehmerIn und möchtest dich ebenfalls bewerben? Hier geht es zur Bewerbung für den Unternehmerhelden Award!

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *