“Unternehmer sind Helden für uns!” Interview mit Hannah Lindstedt

Der Startschuss ist gefallen – der Unternehmerhelden Award 2017 geht in die erste Runde! Aber was steckt eigentlich dahinter?

Im Interview lüftet Hannah Lindstedt vom Veranstalter Debitoor das Geheimnis: Sie erzählt, wie es zur Idee eines eigenen Awards für EinzelunternehmerInnen kam – und warum Unternehmerinnen und Unternehmer tatsächlich Helden sind.

Hallo Hannah, bitte stell dich kurz vor.

Hallo, mein Name ist Hannah Lindstedt und ich bin bei Debitoor, einem Online Rechnungsprogramm für Selbstständige, für Partnerschaften und den deutschsprachigen Markt verantwortlich.

Profilbild Hannah Lindstedt

Zum Thema Rechnungsstellung und Buchhaltung bin ich tatsächlich eher zufällig über meinen ersten Studentenjob bei Debitoors Mutterfirma e-conomic gekommen. Später war ich selbst zwischenzeitlich kurz selbstständig und musste mich damit auch aus dieser Perspektive mit Buchhaltung auseinandersetzen.

Jetzt macht es mir bereits seit drei Jahren großen Spaß mit Debitoor daran zu arbeiten, dass auch die kleinen Unternehmen und Selbstständigen eine einfache und zeitsparende Software für ihre Rechnungsstellung und Buchhaltung haben.

Unternehmer sind Helden – diese Botschaft vermittelt ihr mit dem Unternehmerhelden Award 2017. Was steckt dahinter?

Für uns ist jeder, der den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, ein Held. Es gehört viel Mut dazu, ein Unternehmen zu gründen und die damit verbundene finanzielle Unsicherheit zu riskieren.

Am Anfang müssen Selbstständige viele Hürden nehmen – die Finanzierung, die Buchhaltung, die Kundenakquise und vieles mehr. Dabei haben es die ganz “Kleinen” oft am Schwersten, denn sie müssen das meiste ganz alleine stemmen. Gerade diese EinzelunternehmerInnen sind jedoch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und machten 2016 über 60% der deutschen Unternehmen aus.

Studie: Zahl der Einzelunternehmen / Solo-Selbstständige in Deutschland

Wie kam es zur Idee des Unternehmerhelden Award 2017?

Das Thema Startups ist ja im Moment sehr in Mode. Für die unterschiedlichen Branchen gibt es bereits zahlreiche Preise und wir selbst waren dieses Jahr für den Fintech Award 2016 nominiert.

Dabei ist uns aufgefallen, dass die Masse der Gründungen, die Einzelunternehmen bzw. Solo-Selbstständigen, dabei nie eine Rolle spielen. Wir erleben aber jeden Tag im Kundensupport, wie engagiert und ideenreich diese Selbstständigen sind und sind der Meinung, dass das stärker honoriert werden sollte.

Altenpfleger, Fotografinnen, Friseure, Handwerker… sie alle leisten wichtige Dienste und dennoch ist der Status selbstständig / EinzelunternehmerIn immer noch eher negativ besetzt. Eine Gründung die nicht in ein stark auf Wachstum orientiertes Unternehmen mündet, wird eher als gescheitert angesehen. Eine richtig starke Interessensvertretung haben die Einzelunternehmen nicht. Auch Studien dazu gibt es wenig.

Wodurch unterscheidet sich der Unternehmerhelden Award 2017 von anderen Gründer-Awards?

Wir wollen den Award nicht den großen Startups, sondern den kleinen Solo-Selbstständigen widmen. Dementsprechend haben wir auch unsere Jury Mitglieder ausgewählt und andere Bewertungskriterien angesetzt.

Website zum Unternehmerhelden Award 201

Uns ist die Motivation und das Engagement genauso wichtig wie ein stimmiges Geschäftskonzept. Dabei denken wir aber nicht an das innovativste Produkt oder das skalierbarste Geschäftsmodell, sondern an den Fahrradladen nebenan, den IT-Freelancer oder die Hebamme.

Wie habt ihr euer Partner-Netzwerk für den Unternehmerhelden Award 2017 aufgebaut?

Alle unsere Partner – Jury-Mitglieder und Sponsoren – sind ebenfalls selbstständig oder unterstützen Selbstständige auf verschiedene Weise. Julia Lazaro von der IHK Berlin beispielsweise berät GründerInnen in allen Fragen der Finanzierung. Thomas Klußmann hat selbst mehrfach gegründet und bietet Selbstständigen auf Gründer.de eine tolle Informationsplattform. Und Julian Heck von keinStartup berät UnternehmerInnen als Selbstmarketing-Coach. Diese Liste könnte ich beliebig fortsetzen.

Kurzum: Uns war es wichtig, ein starkes Netzwerk aufzubauen mit Partnern, die selbst Teil der Gründerszene sind und die Ziele des Unternehmerhelden Award 2017 unterstützen.

Warum sollte man sich als Gründer für den Unternehmerhelden Award 2017 bewerben?

Zum einen lohnt es sich natürlich, weil den beiden GewinnerInnen ein schöner Preis in Aussicht steht: Sowohl der Gewinner des Publikums-Awards als auch der des Jury-Awards erhalten einen Geldpreis und ein Sachpreis-Package für Marketing & PR. Erfahrungsgemäß ist nämlich gerade die Vermarktung ihrer Marke für viele Selbstständige eine große Herausforderung.

Außerdem hoffen wir, viele Unterstützer für unseren Grundgedanken, dass Einzelunternehmen mehr Aufmerksamkeit verdient haben, zu finden. Je mehr Teilnehmer am Ende zusammenkommen, desto größer wird die Aufmerksamkeit.

Bewerben können sich alle Interessierten unter https://debitoor.de/unternehmerhelden-award

Neueste Beiträge

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *